Außergewöhnlich, gut und außergewöhnlich gut

Auch 2016 habe ich weniger gelesen als ich wollte. Jedenfalls, wenn man nur die Belletristik zählt, denn dank der Masterarbeit war die reine Zahl der gelesenen Texte insgesamt wohl überdurchschnittlich hoch. Aber hier geht es nicht um bibliotheks-, sozial-, politik- und sprachwissenschaftliche Fachpublikationen zum Thema Mehrsprachigkeit in Estland und Finnland, sondern um Romane. Davon haben… Weiterlesen Außergewöhnlich, gut und außergewöhnlich gut

Noch mehr Anfänge und Endpunkte

Seit ich hier im Blog einige besonders gelungene erste und letzte Sätze aus verschiedenen Romanen vorgestellt habe, ist mehr als ein Jahr vergangen. Wie ich beim Umzug feststellen konnte (oder musste, je nachdem, wie man’s sieht), ha­be ich inzwi­schen so einige Bücher neu gekauft oder geschenkt bekommen. Daher gibt es jetzt eine klei­ne neue Sammlung von – meiner Meinung… Weiterlesen Noch mehr Anfänge und Endpunkte

Große Klappe

In einer Sonderbeilage der Zeit zur Frankfurter Buchmesse erschien unter dem Titel „Bitte lies mich!“ vor Kurzem eine Top Ten der Klappentext-Stilblüten. Davon inspiriert habe ich wieder einmal unser Bücherregal unter die Lupe genommen, nachdem ich es ja bereits nach guten ersten und letzten Sätzen sowie gelungenen Widmungen untersucht hatte. Mir ging es aller­dings, im… Weiterlesen Große Klappe

Ein Jahrgang unterm Ellbogen

Über den folgenden Ausschnitt aus dem Roman „Die Rollen und ihre Darsteller“ von Pétur Gunnarsson musste ich lachen. An vielen Stellen dieses Buches habe ich schon gelacht oder geschmunzelt, aber diese Passage ist für jemanden, der sich (wie ich selbst) mit Bibliothekswesen befasst und/oder schon einmal in einer Bibliothek gearbeitet hat, besonders amüsant. Ein Gespräch… Weiterlesen Ein Jahrgang unterm Ellbogen

Für XY

Widmungen in Romanen sind nichts besonderes. Noch vor den Anfängen findet man in vielen Büchern ein „für [hier Namen einfügen]“. Doch manche Widmungen sind kreativer. In einem Neuzugang zu unserer Büchersammlung (ich bezeichne sie natürlich auch gerne als Privatbibliothek) entdeckte ich jetzt eine Widmung, die mir gut gefallen hat, und da habe ich mal wieder… Weiterlesen Für XY

Endpunkte (?)

Der letzte Satz eines Romans oder einer Geschichte will ebenso gut durchdacht sein wie der erste. Darauf hat mich S. in einem Kommentar zu „Anfänge“ aufmerksam gemacht, und außerdem gleich einige interessante Fragen zu den verschiedenen Arten von letzten Sätzen aufgelistet. Nun habe ich mal wieder unser Bücherregal durchforstet, auf der Suche nach besonders gelungenen… Weiterlesen Endpunkte (?)

Anfänge

Im Jahr 2007 wurde von der Initiative Deutsche Sprache und der Stiftung Lesen zum ersten und bisher einzigen Mal der Preis für den „schönsten ersten Satz“ der deutschsprachigen Literatur verliehen. In der Kategorie „Erwachsenenliteratur“ wurde der erste Satz des Romans „Der Butt“ von Günther Grass ausgewählt. Er lautet: „Ilsebill salzte nach.“ Nun kann man von… Weiterlesen Anfänge