Elf Fragen

Ich wurde nominiert. Nein, nicht für den Preis für die unzuverlässigste Bloggerin aller Zeiten (weil ich ständig irgendwelche Posts ankündige, die dann entweder gar nicht kommen oder aber viel später als angekündigt). Sondern für den Liebster-Award, der allerdings gar kein richtiger Award ist. Es geht bei dieser Aktion vielmehr darum, seinen Lesern andere gute Blogs… Weiterlesen Elf Fragen

Fundsache Nr. 14

Island im Sommer (!) 2005. Mit diesem Foto setze ich nicht nur nach mehr als zwei Jahren endlich die Reihe „Fundsache“ fort, in deren Rahmen ich irgendwann angefangen habe, analoge Fotos aus den Jahren 2005 bis 2008 einzuscannen und ein paar kuriose oder sonstwie besondere Exemplare hier zu zeigen. Ich melde mich auch nach nunmehr… Weiterlesen Fundsache Nr. 14

Utopia

Wer meine Posts über mein Praktikum an der University for the Creative Arts in Farnham/England verfolgt hat, erinnert sich vielleicht noch an das Projekt, an dem ich dort gearbeitet habe. Eigentlich sollte aus den Kunstwerken, die ich ausgesucht, und den Texten, die ich verfasst habe, eine Online-Ausstellung zum Thema „Utopia“ werden. Allerdings war das urheberrechtlich kompliziert,… Weiterlesen Utopia

Außergewöhnlich, gut und außergewöhnlich gut

Auch 2016 habe ich weniger gelesen als ich wollte. Jedenfalls, wenn man nur die Belletristik zählt, denn dank der Masterarbeit war die reine Zahl der gelesenen Texte insgesamt wohl überdurchschnittlich hoch. Aber hier geht es nicht um bibliotheks-, sozial-, politik- und sprachwissenschaftliche Fachpublikationen zum Thema Mehrsprachigkeit in Estland und Finnland, sondern um Romane. Davon haben… Weiterlesen Außergewöhnlich, gut und außergewöhnlich gut

Ein schwacher Versuch, etwas in Worte zu fassen, das sprachlos macht

Eigentlich hatte ich mir für gestern Abend fest vorgenommen, endlich meinen Text zur Entstehung der „Projekt Patine“-Geschichten fertigzustellen. Oder schon einmal mit dem geplanten Rückblick auf meine literarischen Highlights des Jahres 2016 anzufangen. Aber es gibt Momente, in denen man den Eindruck hat, dass alles, womit man sich beschäftigt, keinerlei Bedeutung hat, dass die eigenen… Weiterlesen Ein schwacher Versuch, etwas in Worte zu fassen, das sprachlos macht

Any House [Projekt Patine – 12]

Es sind nicht die Worte, die fehlen. Es ist die Kraft, sie aufzuschreiben, die Fähigkeit, die Hindernisse zu beseitigen, die ihnen den Weg vom Gehirn über die Hände, die Fingerspitzen, die Tasten auf das Papier blockieren. Auf das Papier, das gar nicht existiert, ist es doch lediglich die virtuelle Darstellung eines leeren weißen Blatts, mehr… Weiterlesen Any House [Projekt Patine – 12]